Ein Ort mit Geschichte

Das Stechinelli-Carré Wieckenberg verdankt seinen Namen dem berühmten Francesco Maria Capellini, genannt Stechinelli. Der Spross eines italienischen Adelsgeschlechts gelangte 1656 als Kammerdiener an den Hof von Georg-Wilhelm, dem Herzog von Calenberg-Hannover. Als Günstling des Herzogs gelang Stechinelli eine beispiellose Karriere, die ihn schließlich zum Hofbankier der Welfenherzöge werden ließ. Darüber hinaus reorganisierte er als General-Erbpostmeister der drei welfischen Herzogtümer das Postwesen sowie den Fernverkehr und errichtete zahlreiche Poststationen, wie Wieckenberg. 1677 erwarb Stechinelli das gleichnamige adelige Gut. 1692 gab er den Bau der benachbarten Stechinelli-Kapelle in Auftrag, die 1699 geweiht wurde. Genießen Sie mit Ihren Gästen die historische Atmosphäre eines Ortes mit langer Geschichte und Tradition.

Im Carré

Informationen zu Veranstaltungen.  Mehr...